Rokko’s Adventures

Besser ist es kaum beschreibbar – auf jeden Fall eine wunderbare Sache. Sonntag (20.12.) errROKKOS_cover_no6eicht die Release-Tour das Rhiz und dann wird in Wien abgefeiert  ->

RhapsodInnen der Zukunft!

Wir machen es unseren Kunden jetzt NOCH einfacher und liegen ab 17.12. in den relevanten Zeitschriftenhandlungen (Trafik, Bahnhof, Flughafen) Österreichs zum Verkauf bereit. Eine genaue Verkaufsstellenliste (die dickste Liste im ganzen Internet?) gibt es unter http://www.rokkosadventures.at/woesunsgibt.html abzurufen. Möglich macht das der Pressegroßvertrieb Salzburg, der uns – zusätzlich zum Eigenvertrieb – in der Welt herumreicht.

Was es diesmal zu lesen gibt: Jürgen Marschal schickten wir in Handschellen durch die Bundeshauptstadt, um dem phlegmatischen Naturell des Wieners an die Fühler zu greifen. Daniel Krčál begab sich nach Graz, um sich dort mit Tarek Al-Ubaidi und Dr. Nachtstrom zu treffen und die Welt der Verschwörungstheorien frisch durchzudeklinieren. Michael Grimm hat kiloweise Interviewmaterial mit Dennis McMillan, dem Chef des gleichnamigen Verlags, ausgefiltert und in eine lesbare und ansteckende Form gebracht. Sandra Lehmann analysierte die Tagebücher jener beiden Schüler, die die Columbine High School betraten und 13 Menschen ins Jenseits beförderten. Außerdem hat einer jener Schüler, der den Amoklauf im Erfurter Gutenberg-Gymnasium 2002 hautnah miterlebte, seine Erinnerungen an dieser Stelle noch einmal aufgerollt.

Eine der außergewöhnlichsten Gestalten des Kaleidoskops der hiesigen Gegenwart begegneten wir am Kagraner Platz in Wien: dem Potato Man! Helmut Neundlinger besuchte das Künstlerduo „Stirn Prumzer“, Gerhard Stöger traf Bettina Köster, eine Grande Dame der Berliner (Post-)Punk-Szene.

Das Musikkollektiv Knertz stand ebenfalls Rede und Antwort und versorgte eine gesunde Mehrheit der Ausgaben mit CDs. Und was schon längst hätte passieren müssen, wurde nun endlich von Kurt Prinz gemacht: Er hat jenes fabelhafte Poster von der von uns allen geliebten Beef Metal-Bude Bulbul fotografiert, das in der Mitte dieser Postille hängt.

Weiters: The End of the Neubacher Project, Thee Oh Sees, Ader Rebell, Experimental Dental School, M.C. Lovekraft, Wahn auf Plattenmaterial (Teil 2), Ernst Gerdenich, Jorge Reyes, Action Beat, ein Schönberg’sches Zahlenrätsel und kiloweise Reviews.

Außerdem gibt es zu dieser Ausgabe keine Release-Show, sondern eine Release-Tour quer durch Österreich [Flyer siehe Anhang]! Mit dabei:

THE BEAUTIES OF THE NIGHT (Wien, Berlin)

Die Beauties of the Night scheren sich kaum um irgendetwas, weder was Songstrukturen, noch Songwriting, Proben oder Live-auftritte angeht. Es scheint fast, dass egal, was ihnen auf der Bühne in den Sinn kommt, ohnehin in abgefuckten Noiserock mündet. Trotz traditionellen Rock-Line Ups ist das, was entsteht, am ehesten mit Free Jazz zu vergleichen. Sehr lautem Free Jazz!

http://www.myspace.com/therealbeautiesofthenight

Bislang keine Kommentare

Katze meint "Maunz!"

Neuer Kommentar

Bear