Meuterei am Badeschiff

Kommenden Mittwoch kracht es am Badeschiff. Die wundervolle Band Rabe, irgendwo zwischen Post-Punk und Prä-Grunge (Christian Duller), werden gemeinsam mit den simultanelektrocrashern Crashit, dieses Afterworkswimmingpool hoffentlich endlich versenken.

Warum nicht vorbeikommen, mitbrüllen, mitzertrümmern und mittanzen – ist doch auch gesund…

Wo: Badeschiff (1.Bez., am Donaukanal zwischen Schwedenplatz und Urania)
Wann: Mittwoch, 28.05.08, ab 21h

TastenWahnSinn 6 im Vekks

Natürlich könnte man sich an diesem Wochenende auch dem Wiener Stadtfest widmen, oder sich vom berauschenden ersten Mai erholen, auf diversen Privatparties vergnügen oder einfach einen netten Landausflug machen.
Wer allerdings das Stadtfest nur für eine unnötige ÖVP-Veranstaltung hält, die gar nicht im Sinne der (ÖVP-)Bezirksvorsteherin des betroffenen Stadtteils sein kann, wer den 1. Mai am Prater für eine Veranstaltung unverbesserlicher Altsozis hält, wer leider einfach nicht zu coolen WG-Parties eingeladen worden und ausserdem zu faul für anstrengende Landfahrten ist: Für all diese bleibt als einzige Rettung der TastenWahnSinn No.6!

TastenWahnSinn No.6Am Samstag, 3. Mai im Vekks (Zentagasse 26, 1050 Wien) ab 21 Uhr – mit Buffet und Eröffnungsband und danach offener Bühne für alle Tast-Sinnigen.

Wenig, aber aktuelle Information dazu: http://tws.bidala.org
Mehr über die Idee dahinter und bisherige TWSe findet ihr auf der Dokumentationsseite von Zufall Aufnahmen dazu

  • Vom letzten TWS:
    [audio:http://www.archive.org/download/zufall016/tws5-01-hypnose.mp3]

Mir Mayakow feat. Kekskerl im Semperdepot

Aufgrund einer kurzfristigen Absage von Crashit, beschallen nun Mir Mayakow zusammen mit Kekskerl die von Simona Reisch einberufene Martinee, kommenden Sonntag im Semperdepot. Aufgebaut wird schon um 13h und bereits um 14h beginnen die zwei Sounddüftler die extremen Räumlichkeiten zu bespielen. Mayakow bringt eine ganze Kutsche voll mit Gerätschaften, Kekskerl seinen ganzen Kombi angeräumt mit Effektkasterln, Megabox und natürlich seine Gitarren. Es wird etwas besonderes.

Wann: So, 20.04.08, 14:00
Wo: Akademie, Lehargasse 6-8, 1060 Wien

Hier noch eine Mir – Kostprobe, mit der er auf der schönen Zufallkompilation, die in den nächsten Monaten erscheinen wird, vertreten ist:

  • ohmygod
    [audio:http://www.bidala.org/wp-content/uploads/2008/04/ohmygod.mp3]

der Bagger – 5. Ausgabe – Fest

Weil wir schon beim Ankündigen von Release-Parties dubioser Zeitungen sind, gleich noch eine: Der Bagger feiert seinen ersten Geburtstag und das Erscheinen seiner 5. Ausgabe.

Das Publikum wird mit gemütlichem Baustellenlärm von folgenden Bands verwöhnt:

Baggerfest5– Nexus
Poprock zwischen Melancholie und Drivepower
Alex Anders
SELTSAM supreme im Kleinformat. Nein, eigentlich ganz was anderes.
– und als Überraschung eine Überraschungskapelle
???

Eintritt besteht in einer freiwilligen Spende für den Bagger. Dafür gibts Livemusik und die kostenlose und druckfrische neue Ausgabe.

Mi. 30.1. ab 21 Uhr im Cafe Concerto (Keller)
Lerchenfeldergürtel 53, 1160 Wien

Rokko’s Adventures Release Party

Rokko’s Adventures, ein Magazin, das wir hier demnächst noch genauer vorstellen werden, feiert demnächst das Erscheinen seiner zweiten Ausgabe und zwar am 17.1. im Fluc am Praterstern.

rokko2Auftreten werden dabei die BEAUTIES OF THE NIGHT sowie PHIL
MAGGI:

Beauties of the Night (Wien/Berlin)
fuck rock
Wagnerianisches Getose mit quiekenden Wildschweinen auf der Schlachtbank, Exorzismus anstelle des Niederkniens, Verschreien des eigenen Spiegelbildes zur Mehrstimmigkeit – mehrere Filme laufen gleichzeitig ab. Es mögen einem beim Lauschen Namen wie Flipper, Cows, Drunks With Guns, Harry Pussy und Happy Flowers einfallen – doch bei den Schönheiten steht noch weniger die Struktur im Vordergrund, sondern DAS DING AN SICH. Energetischste Live-Show wo gibt!
http://www.myspace.com/therealbeautiesofthenight

Phil Maggi (Liège, Belgien)
hypnotic drones
Sonst bei den Doomrockern ULTRAPHALLUS als Sänger tätig, legt Phil Maggi in seinem Solo-Projekt Schleife über Schleife, bis sich der Körper nicht mehr gegen die pulsierenden Schallwellen wehren kann. Einnehmende Klanggestalten, die wahlweise auch mit Fragmenten aus der zeitgenössischen E-Musik die Zeitstruktur zerraspeln. Reflektierte Körpermusik mit Hang zu avantgardistischer Brutalität.
http://www.myspace.com/philmaggi

EINTRITT FREI!

Mir Mayakow im Subterrarium

Mir Mayakow alias MI_R wagt sich aus seinem kaukasischen Schimmelbunker und geht in den berüchtigten wiener Untergrund um mutige Kellerasseln mit seinen Melodien zu beglücken.Das Label Zufall Aufnahmen setzt somit seine Reihe ‘ZA-Akteure im Subterrarium‘ fort und präsentiert nach Sergej Pepper (16.11.) nun erstmal den großen russischen Musiker Mayakow einem westlichen Publikum.
Auf weitere Abende darf gespannt gewartet werden.

Die genauen Daten:
Subterrarium (Jörgerstraße 23, Kellereingang, 1170 Wien)
ab 21 Uhr
Nachband: Norah Noizzze & Peak Push

Eintritt frei!

Mir Mayakows Alben sind auf Zufall Aufnahmen erschienen und können dort unentgeltlich heruntergeladen werden.

Bear